Kundenservice im Fokus

Der Kundendienst und der technische Support standen beim 2. Technologietag von FIBRO im Fokus. Erneut waren mehr als 100 Gäste aus der Stanz- und Umformtechnik der Einladung zur 2. Auflage am 19. November nach Lennestadt ins Prozess- und Technologiezentrum PROTEC gefolgt.

Der Philosophie des Unternehmens, dem „getakteten Werkzeugbau“, folgend, steht der vielfältige After-Sales-Service in der Unternehmensorganisation von FIBRO an prominenter Stelle. Denn neben der Lieferung von Neuprodukten zum gewünschten Zeitpunkt an die Werkbank des Kunden, kommt dem Dienst am Kunden eine große Bedeutung zu. Vertriebsleiter Reiner Springer hob diesen Aspekt bei der Begrüßung der Gäste hervor: „Immer in der Nähe des Kunden, immer in der Nähe des tatsächlichen Bedarfs.“

Einen Einblick in den produktübergreifenden Support lieferten Holger Ehrenfried, Leiter des Kundendienstes und dessen Team dem Fachpublikum. In der Regel kann der Techniker dabei zwischen zwei Möglichkeiten auswählen, die grundsätzlich zum gewünschten Ziel führen. Zum einen können Wartungen mit Hilfe von Original-Zubehör im Betrieb selbst durchgeführt werden. Zum anderen kann er beim Kundendienstteam von FIBRO Unterstützung einfordern oder in Hassmersheim durchführen lassen. Wartungen und Inbetriebnahmen, aber auch die Fehlerdetektion im Werkzeugaufbau oder die Beratung bei der Werkzeugabnahme können vor Ort beim Kunden durchgeführt werden.

 Reiner Springer, Vertriebsleiter Deutschland, begrüßt die Gäste: „Immer in der Nähe des Kunden, immer in der Nähe des tatsächlichen Bedarfs.“
Reiner Springer, Vertriebsleiter Deutschland, begrüßt die Gäste:
„Immer in der Nähe des Kunden, immer in der Nähe des tatsächlichen Bedarfs.“

______________________________________________________________________________________________________


Live View-Vorführung von Wartungsmontagen
Beeindruckend waren am 2. Technologietag die Vorführungen zum Thema Wartung und Inbetriebnahme. Mittels „Live View“ wurden bewegte Live-Bilder von Wartungen an Gasdruckfedern (Standard und steuerbar), Verschlauchungen sowie Geber-Nehmer-Systemen auf eine große Leinwand übertragen. So konnte der Betrachter live mitverfolgen, was gerade auf der Bühne, wo die neue mobile Servicestation von FIBRO aufgebaut war, von Servicetechniker Martin Martini an Handgriffen notwendig ist. Ein optimaler Wissens-Transfer wurde so gewährleistet. FIBRO stellt für die Wartungseinsätze ein breites Programm an Original-Zubehör bis hin zur mobilen Servicestation für Gasdruckfedern zur Verfügung.


Schulungsleiter Marc Hinninger kommentierte mit Hilfe der Kamerabilder die einzelnen Handgriffe seines Kollegen auf der Bühne. Wie beispielsweise Gasdruckfedern mit Hilfe des Stickstoff-Kompaktboosters neu befüllt werden, wie Verschlauchungen mit den drei von FIBRO angebotenen Schlauchsystemen (Minimess-, 24° Konus-Mikro-, 24° Konus-Verbundschlauchsystem) mit der pneumatischen Schlauchpresse durchgeführt werden und wie die Wartung von Geber-Nehmer-Systemen durchgeführt wird. Für sämtliche Produktbereiche stehen dem Kunden die notwendigen Dokumentationen selbstverständlich online zur Verfügung. Produktmanager Steffen Domay gab dem Fachpublikum an die Hand, welche sicherheitsrelevanten Aspekte bei einer Reparatur berücksichtigt werden müssen. „Im Zweifel reicht ein Anruf bei unserem Kundendienst, um die notwendigen Infos zu erhalten.“

 Vorführungen zu der Befüllung von Gasdruckfedern.
Vorführungen zu der Befüllung von Gasdruckfedern.

Ganz nah beim Kunden ist FIBRO auch bei dem Thema Produktschulungen. Holger Ehrenfried legte dem Fachpublikum ans Herz, diesen Service von FIBRO zu nutzen. Schulungen, die dem Kunden nachhaltig technische und ökonomische Vorteile bieten, werden entweder von FIBRO am Standort in Hassmersheim durchgeführt oder auf Wunsch werden diese vor Ort beim Kunden angeboten.
______________________________________________________________________________________________________

_____________________________________________________________________________________________________

Prozessintegration von elektronischen Gewindeformeinheiten
Über den Aufbau und die Funktion des elektronischen Gewindeformens informierte Stefan Strom in seinem Vortrag. Eingängig machte er deutlich wie der Kunde mittels des Systems Fetu diese Einheiten, die Gewinde in den Größen von M2 bis M24 generieren, in den Prozess einbindet. Die Analyse der notwendigen Eckdaten erfolgt dann gemeinsam mit dem Kunden. Auf dieser Basis wird dann ein kundenspezifisches Angebot erstellt. Die Prozessintegration vor Ort und die Inbetriebnahme wird abschließend vom Kundendienst vor Ort beim Kunden durchgeführt.

_____________________________________________________________________________________________________

„Wir leben Kundendienst.“
Für das Optimieren von Prozessen stehen dem Kunden mit dem FIBRO Global Services vielfältige Dienstleistungen zur Unterstützung bereit. Dazu wird eigens mit Beginn des neuen Jahres der Fuhrpark erweitert und das Team personell verstärkt. Kompetenzen von FIBRO können im Dialog aktiv genutzt werden. Dazu gehören Gussabnahmen und Werkzeugänderungen, über die Suche nach Einbaumöglichkeiten bis hin zur Werkzeugabnahme und der Beratung bei Einbau und Montage von FIBRO-Produktlösungen. Holger Ehrenfried brachte die Kundendienst-Qualität von FIBRO auf den Punkt: „Wir leben Kundendienst.“

Quelle: www.bbr.de