kundenspezifische Schieber

Kaufteilschieber sind in vielen Werkzeugbaubereichen als kostengünstiger Standard etabliert. Durch breit gefächerte Schieberserien können Standardlösungen für zahlreiche Anwendungen eingesetzt werden.

Komplexe Bauteilgeometrien, Überschneidungen mit Mechanisierungseinrichtungen oder geänderte geometrische Anforderungen an Schieber lassen in verschiedenen Fällen den Einsatz von Standard-Keilschieber nicht zu. Eine Alternative zu den hier eingesetzten eigen konstruierten und selbst gebauten Schiebern stellen werkzeugspezifisch konfigurierte Schieber von FIBRO dar. Dadurch werden anwendungsspezifische Anforderungen mit den Vorteilen von Standard-Kaufteilschiebern kombiniert.

Nutzen Sie unsere Fachkompetenz zu Ihrem Vorteil

FIBRO entwickelt werkzeugspezifische Schieber nach denselben technischen Standards wie Katalogschieber. Durch einen frühen Zeitpunkt Ihrer Anfrage können wir Sie eng in der Werkzeugentwicklung begleiten und es besteht die Möglichkeit, eine optimale Lösung für Ihre Anwendung zu konzipieren. Durch unsere werkzeugspezifischen Schieber entfallen erweiterte logistische Aufwände in Ihren Beschaffungsprozessen sowie in der Teilebereitstellung in der Werkstatt. Der Einbau des werkzeugspezifisch konfigurierten Schiebers entspricht den Prozessabläufen von Katalogschiebern, Montage- und Abstimmmaßnahmen innerhalb eines Eigenbauschiebers entfallen. Die analytische Auslegung dieser Schieber stellt die grundlegende Voraussetzung für einen reibungslosen Einsatz über den angestrebten Lebenszyklus des Schiebers dar. Sollte es im Verlauf des Werkzeuglebenszyklus dennoch zu einem unerwünschten Verschleiß kommen, ist eine rasche Ersatzteilversorgung durch den Einsatz einer maximalen Anzahl von Standardteilen im Schieber sichergestellt. Über den gesamten Werkzeugentwicklungs- und Montageprozess, sowie die gesamte Lebensdauer des Schiebers haben Sie mit FIBRO somit einen kompetenten Ansprechpartner rund um Ihre Schieberfragen.

Eigenschaften kundenspezifischer Schieber

Werkzeugspezifisch konfigurierte Schieber von FIBRO weisen generell dieselben Eigenschaften und Güten auf wie unsere Katalogschieber. Wir können hierbei Arbeitsbreiten von über 2000mm für Sie realisieren.

Wie ist der Ablauf?

Werkzeugspezifische Schieber kommen immer dann zum Einsatz, wenn ein Katalogschieber die Anforderungen des Werkzeuges nicht erfüllen kann. Dies können sehr einfache Änderungen wie beispielsweise eine verbreiterte Arbeitsfläche, aber auch sehr komplexe Änderungsumfänge wie komplett versetzte Schieberkomponenten, mehrfach abgesetzte Arbeitsflächen, geänderte Steifigkeiten usw. sein.

Grundlagen für ein zielorientiertes Engineering Ihres werkzeugspezifischen Schiebers sind möglichst exakte Beschreibungen Ihrer Anforderungen an den Schieber. Neben dem gewünschten Designprinzip (an welche Serie soll Ihr kundenspezifischer Schieber angelehnt werden) benötigen wir eine detaillierte Beschreibung der Änderungsumfänge. Alternativ besteht für Sie auch die Möglichkeit, dass Sie uns Ihre Problemstellung im Werkzeug schildern und uns Entwurfsdaten von Ihrem Werkzeug (z. B. Bauteillage, Methodenplan, max. möglicher Bauraum für den Schieber) sowie dem Werkzeugumfeld (z. B. Beschränkungen durch Mechanisierungseinrichtungen) zukommen lassen. FIBRO übernimmt in diesem Fall das komplette Engineering des kundenspezifischen Schiebers für Sie.

Selbstverständlich besteht für Sie auch die Möglichkeit, uns abgeänderte CAD-Daten unserer Katalogschieber zukommen zu lassen, aus denen wir dann die Eigenschaften Ihres werkzeugspezifischen Schiebers entnehmen können. Die Plausibilitäts- und Machbarkeitsprüfung sowie die fertigungstechnische Aufbereitung mit daraus möglichen technischen Änderungen erfolgt aus Gründen der Gewährleistung aber auf jeden Fall in unserem Haus.

Nach Ihrer Anfrage erhalten Sie von uns in der Regel innerhalb von 3 Arbeitstagen einen CAD-Entwurf des werkzeugspezifischen Schiebers. Im Datenformat CATIA V5, oder alternativ im neutralen Tauschformat STEP, sowie die zum Schieber zugehörige Artikelnummer. Über diese ist es uns im Laufe des Projektes möglich, weitere Absprachen eindeutig zuzuordnen, und über diese kann der Schieber bei uns bezogen werden. Parallel zum Entwurf arbeitet Ihnen unser Vertrieb ein Angebot für den werkzeugspezifischen Schieber zu.

Die fertigungstechnische Detailierung sowie die Anfertigung des werkzeugspezifischen Schiebers erfolgt erst nach einer Fertigungsfreigabe durch Sie. Nach dieser Fertigungsfreigabe sind größere Änderungsumfänge wie beispielsweise eine Änderung des Schieberwinkels nur noch bedingt entsprechend des Fertigungsfortschritts möglich, und bedürfen zu diesem Zeitpunkt unbedingt einer Absprache mit uns. Änderungen nach der Fertigungsfreigabe bedingen möglicherweise Mehrkosten und Lieferverzug. Die Fertigungsfreigabe des werkzeugspezifischen Schiebers sollte durch Sie aus fertigungstechnischen Gründen 8 Wochen vor Ihrem gewünschten Lieferzeitpunkt erfolgen. Eine verspätete Fertigungsfreigabe kann zu Lieferverzug führen, kürzere Lieferzeiträume sind frühzeitig mit uns abzustimmen.

Für weitergehende Fragen berät Sie unsere Technik sowie unser Vertrieb gerne. Ansprechpartner siehe „NOTFALL / KONTAKTE“

PDF DOWNLOADS

Wenn Sie Fragen rund um unser Schieberprogramm haben,
wenden Sie sich bitte an:

Markus Steinhilber

Key Account Manager
Schieberapplikationen
m.steinhilber@fibro.de
T +49 151 64975857

Roberto Inchingoli

Key Account Manager
Schieberapplikationen
r.inchingoli@fibro.de
T +49 160 96871380

Manfred Wagner

Senior Key Account Manager
Schieberapplikationen
manfred.wagner@fibro.de
T +49 151 58582297

Markus Meyer

Leiter
Schieberapplikationen
cam.engineering@fibro.de
T +49 6266 73-210

Georg Schreck

Produktmanager
Schieberapplikationen
cam.engineering@fibro.de
T +49 6266 73-210

Bitte senden Sie Ihre technischen anfragen an:

cam.engineering@fibro.de